Parthasverlag.de

Vorschau Frühling 2016 bei Parthas Verlag Berlin

In Kürze erscheint

Patricia Allmer

Gestatten Magritte

 

Magrittes Mutter nimmt sich 1912 das Leben, ein Ereignis, dass zu einem immer wiederkehrenden Motiv seiner Bilder werden soll. Mit der Malerei hat der junge Mann keinen leichten Weg gewählt. Magritte schlägt sich als Musterzeichner in einer Tapetenfabrik durch, später als Plakatzeichner – da hat er schon mit der zwei Jahre jüngeren Georgette eine Familie gegründet. Erst als er einen Vertrag mit der Galerie »Le Centaure« abschließt, kann er sich vollständig der Kunst widmen. Zu dieser Zeit entsteht auch sein erstes surrealistisches Bild: »Der verlorene Jockey«. Magritte freundet sich mit André Breton, Joan Miró, Hans Arp und später auch Salvador Dalí an, wobei es immer wieder zu Streitigkeiten und Zerwürfnissen kommt. 1947 stellt Magritte zum ersten Mal in New York aus, 1956 gewinnt er den Guggenheim-Preis für Belgien. Mit Vorwürfen des Ausverkaufs seiner Kunst konfrontiert, stirbt Magritte am 15. August 1967 in seiner Brüsseler Wohnung. Das letzte Bild bleibt unvollendet.

Gestatten Magritte

Erscheint im Juni 2016

 

ca. 80 Seiten, durchgängig farbige Abb., Paperback, 17 x 22 cm


ISBN: 978-3-86964-114-0

Preis: ca. 14,90 €

 

Details zum Buch

André Breton

Magische Kunst

 

Bretons Geschichte der Kunst »L’ Art magique« erschien in Frankreich ursprünglich 1957 in einer kleinen Auflage als Privatdruck für die Mitglieder eines Lesezirkels und wurde darüber hinaus nicht wahrgenommen. Wiederentdeckt wurde der Text erst 1991, als im Umfeld der großen Breton-Retrospektive im Centre Pompidou der Nachlass neu gesichtet wurde. In Frankreich und Italien erschien der Text daraufhin als großformatiger Bildband, eine deutsche Übersetzung erfuhr Bretons Buch damals aber nicht. Dabei kann dieses Buch, das Breton bereits in den 1930ern während seiner Arbeit für Minotaurus zu projektieren begann, als Synthese seiner Kunstauffassung gelesen werden.

Magische Kunst

Erscheint im September 2016

 

ca. 304 Seiten, durchgängig farb. Abb., Hardcover mit Schutzumschlag, 17 x 24 cm

ISBN: 978-3-86964-116-4

Preis: ca. 29,90 €

 

Details zum Buch

Clemens von Brentano

Das Märchen von dem Myrthenfräulein

 

Clemens von Brentano, geboren 1778, gehörte zum engsten Kreis der Heidelberger Romantiker. Ein beträchtliches Erbe in junen Jahren ermöglichte ihm Zeit seines Lebens ausgedehnte Reisen und häufige Wohnortwechsel. Dabei sammelte er Eindrücke und knüpfte Kontakte zu literarischen Größen wie Wolfgang Goethe, Christoph Martin Wieland, Gottfried Herder oder Ludwig Tieck.
»Die Geschichte von dem Myrthenfräulein« handelt von einem Mädchen, das in Gestalt eines zauberhaften Myrthenbäumchens vom Prinzen Wetschwuth an den königlichen Hof in Porzellania geholt wird. Er ist hingerissen von der Schönheit des Bäumchens und als er dessen Geheimnis entdeckt, hält er sofort um die Hand des Mädchens an …

Das Märchen von dem Myrthenfräulein

Erscheint im August 2016

 

ca. 64 Seiten, durchgängig farbig illustriert., bedruckter Leinenband, 13 x 21 cm

ISBN: 978-3-86964-117-1

Preis: ca. 14,80 €

 

Details zum Buch

Oscar Wilde

Der Geburtstag der Infantin

 

Oscar Wilde war einer der bekanntesten aber auch umstrittensten Autoren seiner Zeit. Aufgewachsen in einem ebenso gebildeten wie extravaganten Elternhaus, brachte ihn vor allem ein von seiner Mutter in Dublin unterhaltener Salon frühzeitig mit Künstlern und Schriftstellern in Kontakt. Nach außen hin war er Dandy und geistreicher Unterhalter, nur enge Freunde wussten auch um seine philosophische, empfindsame Seite, die ihn nicht selten in tiefe Sinneskrisen stürzte, und um seinen Perfektionismus, der ihn seine Werke immer wieder überarbeiten ließ.
Der Geburtstag der Infantin, erstmals erschienen 1891 in der Sammlung »Ein Granatapfelhaus«, ist die tragische Geschichte eines kleinwüchsigen Mannes, der der spanischen Infantin anlässlich ihres Geburtstages zum Geschenk gemacht wird. In einer kleinen Geste der Prinzessin meint der Hofnarr Zuneigung zu erkennen und verliebt sich daraufhin hoffnungslos in sie …

Der Geburtstag der Infantin

Erscheint im August 2016

 

ca. 64 Seiten, durchgängig farbig illustriert., bedruckter Leinenband,
13 x 21 cm

ISBN: 978-3-86964-118-8

Preis: ca. 14,80 €

 

Details zum Buch

Marc Boettcher

Sing! Inge, sing!

Der zerbrochene Traum der Inge Brandenburg

 

Der Jazz in Deutschland hatte einst eine Stimme: Inge Brandenburg. Geboren in Leipzig und aufgewachsen in schwierigen Verhältnissen in Nazi-Deutschland, war sie es frühzeitig gewohnt, auf eigenen Beinen zu stehen. In der Zeit des deutschen Wirtschaftswunders wird sie plötzlich als beste europäische Jazzsängerin gefeiert, vom »Time Magazin« mit Billie Holiday verglichen und von Musikern auf Händen getragen. Doch das deutsche Publikum ignoriert die Begabung der herausragenden Jazzerin und die deutsche Plattenindustrie versucht, sie (erfolglos) auf Schlager zu reduzieren …
Marc Boettcher schildert in seiner bewegenden Biografie ein Frauenschicksal der 1950-er und 60er-Jahre. Er berichtet von einer Zeit, in der es in Deutschland keinen Platz gab für selbstbewusste Frauen mit internationalen Träumen, mit dramatischem Interpretationsstil und einer emanzipierten Erotik.

Sing! Inge, sing!

Erscheint im Mai 2016

 

ca. 300 Seiten, durchgehend  s/w illustriert, Hardcover mit Schutzumschlag, 14,5 x 20,5 cm

ISBN: 978-3-86964-113-3

Preis: ca. 24,00 €

 

Details zum Buch

Sybil G. Brinton

Alte Bekannte - neue Liebschaften

 

Ein Leckerbissen für alle Jane Austen-Fans

 

Die erste Fortsetzung, die jemals zu Austens berühmten Romanen geschrieben  wurde, setzt ein wo »Stolz und Vorurteil« aufhört. Sybil G. Brinton, die als Tochter aus gutem Hause selbst aus der Welt ihres Vorbilds entsprungen sein könnte, lässt uns am weiteren Leben von Elizabeth Bennett, Mr. Darcy und vielen anderen  beliebten Figuren aus Austens literarischem Kosmos teilhaben, mit neuen Freundschaften und Romanzen sowie den üblichen Verwicklungen.
Die Handlung führt uns an wohlbekannte Orte von London nach Bath und natürlich auf Pemberley. Elizabeth und Mr. Darcy sind glücklich verheiratet und Lizzy hat es sich zur Aufgabe gemacht, dem Glück verschiedener Familienmitglieder und Freunden auf die Sprünge zu helfen – beginnend mit ihrer jungen Schwägerin Georgiana und Colonel Fitzwilliam.

Alte Bekannte - neue Liebschaften

Erscheint im Juni 2016

 

352 Seiten, Hardcover, 12,5 x 20,5 cm

ISBN: 978-3-86964-109-6

Preis: ca. 19,90 €

 

Details zum Buch

Henk Boom

Die geheimnisvolle Welt des Hieronymus Bosch

Eine Spurensuche von Henk Boom

 

Hieronymus Bosch gehört zu den bedeutendsten niederländischen Malern der Renaissance. Schon zu Lebzeiten war er weit über die Niederlande hinaus berühmt und wurde auch in Spanien hoch geschätzt. Doch der Sohn eines Malers lebte den Quellen zufolge die meiste Zeit seines Lebens als geachteter Bürger in s'-Hertogenbosch in der Provinz Brabant, wo er eine große Werkstatt führte. Er hat bis heute faszinierende Bilder hinterlassen, die einen enormen Einfluss auf zahlreiche Künstler nachfolgender Generationen ausübten.

Henk Boom nimmt den Leser mit auf eine höchst spannende Zeitreise durch die 500-jährige Rezeptionsgeschichte der Arbeiten des Meisters und bringt uns die Einschätzungen heutiger Ausstellungsmacher des Prado ebenso nahe wie die Sichtweisen berühmter Kunsthistoriker wie etwa Wilhelm Fraenger.

 

Die geheimnisvolle Welt des Hieronymus Bosch

Erscheint im Juni 2016

 

ca. 304 Seiten, mit farbigem Bildteil und zahlreichen s/w-Abb., Hardcover mit Schutzumschlag, 14,5 x 20,5 cm

ISBN: 978-3-86964-112-6

Preis: ca. 28,00 €

 

Details zum Buch

Sabine Deh, Bent Szameitat

Herrenhäuser, Parks und Gärten

Ein Führer durch den Süden Englands

 

Die Journalistin Sabine Deh und der Fotograf Bent Szameitat nehmen ihre Leser mit auf einen unterhaltsamen Streifzug durch 60 interessante Gärten und Skulpturenparks im Süden Englands. Die Reise führt u. a. zum Monk's House, dem Heim der Schriftstellerin Virginia Woolf, zum Hever Castle, wo Anne Boleyn, die zweite Ehefrau von König Heinrich VIII. aufwuchs, nach Highgrove, dem privaten Refugium von Prinz Charles, oder zu einem Wassergarten in Weymouth, der nach den berühmten Seerosenbilder von Monet gestaltet wurde. Darüber hinaus werden klassische Landschaftsgärten wie Stourhead oder Sheffield Park sowie moderne Skulpturenparks wie etwa die Anlage der Cass Sculpture Foundation vorgestellt, außerdem fünf Kultstätten, darunter Stonehenge und der megalithische Steinkreis von Avebury.

Herrenhäuser, Parks und Gärten

Erscheint im August 2016

 

ca. 304 Seiten, durchgängig farbige Abbildungen, Klappenbroschur, 15 x 21 cm

ISBN: 978-3-86964-110-2

Preis: ca. 29,90 €

 

Details zum Buch

Nicole Bröhan

Künstlerkolonien

Ein Führer durch Deutschland, die Schweiz, Polen und Litauen

 

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts entstanden als Reaktion auf die Industrialisierung der Städte zahlreiche Künstlerkolonien auf dem Lande. Für die Anziehungskraft, die diese Orte auf viele Künstler ausübten, gab es eine Reihe von Gründen: niedrige Lebenshaltungskosten, die Möglichkeit einer freieren und unkonventionellen Lebensweise, der regelmäßige Austausch mit Gleichgesinnten, was nicht selten zu der Gründung von Künstlergemeinschaften sowie Gruppenausstellungen führte. Nicole Bröhan präsentiert anschaulich und informativ alle sehens- und besuchenswerten Künstlerkolonien im deutschsprachigen Raum, von Ahrenshoop im östlichen Norden bis Sils Maria in den Schweizer Bergen.

Künstlerkolonien

Erscheint im Juni 2016

 

ca. 240 Seiten, mit zahlreichen s/w- und farbigen Abbildungen, Klappenbroschur, 15 x 21 cm

 

ISBN: 978-3-86964-093-8

Preis: ca. 24,80 €

 

Details zum Buch

Peter Braun (Hg.)

Dichterhäuser

Ein Führer durch Deutschland, die Schweiz, Tschechien, Polen, Österreich und Litauen

 

Peter Braun spürt in diesem Band gemeinsam mit anderen Autoren dem Leben von zahlreichen Dichtern an den Orten ihres Schaffens nach. Der reich bebilderte Band versammelt knapp 40 Porträts von Dichterhäusern, in denen dem Geist ihrer einstigen Bewohner auch heute noch nachgespürt werden kann. Neben einer Kurzbiografie, werden die Hauptwerke des jeweiligen Dichters genannt, praktische Hinweise runden das Buch zu einem wertvollen Reisebgleiter ab.

Dichterhäuser

Erscheint im März 2017

 

ca. 300 Seiten, durchgängig farbige Abb., Klappenbroschur, 15 x 21 cm

ISBN: 978-3-86964-105-8

Preis: ca. 29,90 €

 

Details zum Buch

Susan Au

Vom Klassischen Ballett zum Modern Dance

Die illustrierte Geschichte des Tanzes

 

Die Tanzkunst gilt in den Augen vieler als eine Gelegenheit, Inspirationen und Empfindungen in Bewegungen umzusetzen. Sie ist Ritual, künstlerische Ausdrucksform und ein gesellschaftliches Phänomen – und verfügt über eine lange Geschichte, wie uns Susan Au in ihrem Buch zu vermitteln weiß. Aufschlussreich verfasst und von zahlreichen Abbildungen begleitet, spürt sie der Entwicklung des Tanzes von den antiken Bacchanalen über die höfischen Ensembles der Renaissance bis zum modernen Ausdruckstanz nach.

Vom Klassischen Ballett zum Modern Dance

Erscheint im September 2016

 

ca. 232 Seiten, mit zahlreichen s/w- und farbigen Abbildungen, Klappenbroschur, 15 x 21 cm

 

ISBN: 978-3-86964-094-5

Preis: ca. 19,80 €

 

Details zum Buch

Federica Tozzi

Mode in der Kunst

Von A wie Adamskostüm bis Z wie Zylinder

 

Die Geschichte unserer Kleidung, erzählt anhand der Bilder von Künstlern aller Zeiten

 

Von Kettenhemden, Mützen und Spitzenkragen: In ihrem neuen Buch entführt uns Federica Tozzi in die Welt der Mode und Kostümgeschichte. Aus dem reichen Fundus der bildenden Kunst hat sie 140 Werke ausgewählt, die modische Details in besonders schöner oder interessanter Weise zur Geltung bringen. In kurzen Texten erläutert sie anekdotenhaft die Geschichte der dargestellten Kleidungsstücke, liefert Hintergrundinformationen zur Ikonografie und geht auf die Künstler ein.

Mode in der Kunst

Erscheint im September 2016

 

144 Seiten, durchgängig vierfarbige Abbildungen, bezogener Hardcoverband, 17,5 x 24,5 cm

 

ISBN: 978-3-86964-095-2

Preis: ca. 19,90 €

 

Details zum Buch

Robert F. Barkowski

Die Piasten und die Anfänge des polnischen Staates

 

Es ist eine illustrierte Geschichte der Dynastie der Piasten, die von Mieszko I. im Jahr 960 bis zum Tod König Kasimirs des Großen im Jahr 1370 mehr als vier Jahrhunderte die Geschicke Polens bestimmt haben. Von der Warthe aus haben die Piasten geschickt ihre Expansion betrieben und gegen Ende des 10. Jh. umfasste der Vorläufer des polnischen Staats bereits alle Gebiete zwischen der Oder im Westen und der Weichsel im Osten, der Ostsee im Norden und den Sudeten und Karpaten im Süden.

Die Piasten und die Anfänge des polnischen Staates

Erscheint im Juni 2016

 

ca. 168 Seiten, durchgehend farbig illustriert, Paperback, 13,0 x 19,0 cm

ISBN: 978-3-86964-101-0

Preis: ca. 12,80 €

 

Details zum Buch

Laura Ibarra Garcia

Das Weltbild der Azteken

Entstehung und Begründung

 

Als die Spanier im heutigen Mexiko einfielen und 1519 zum ersten Mal Tenochtitlan erblickten, waren sie erstaunt über die Schönheit der Stadt mit ihren fantastischen Tempelpyramiden und beeindruckenden Stadtvierteln. Nach der Plünderung und Schleifung der steinernden Zeugnisse ist es nur der Wissbegierde und Akribie von einigen Mönchen zu verdanken, dass die aztekische Kultur damals nicht völlig ausgelöscht wurde. Was bislang jedoch noch unbeantwortet blieb, ist Folgendes: Wie nahmen die Azteken einst ihre Welt wahr? Wie deuteten sie das Universum in dem sie lebten? Wie entstanden ihre Mythen und Rituale? Wie ihre wichtigsten Glaubensvorstellungen? Welche Vorstellungen hatten sie von Zeit, Raum und Kausalität? Diesen Fragen geht Laura Ibarra Garcias in diesem Buch nach.

Das Weltbild der Azteken

Erscheint im Februar 2016

 

ca. 300 Seiten, mit s/w-Abb., Hardcover mit Schutzumschlag, 15,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-86964-108-9

Preis: ca. 29,80 €

 

Details zum Buch

Johannes von Duisburg

"Meine Dämonen umarmend"

Neil Shicoff im Gespräch mit Johannes von Duisburg

 

Der Tenor Neil Shicoff ist eine Klasse für sich. Seit 40 Jahren ist er auf der Bühne für sängerdarstellerische Höchstleistungen ebenso berühmt wie für das außergewöhnlich schöne Timbre seiner Stimme. Wer einmal erleben durfte, in welchem Maße er in Jacques Offenbachs Oper »Hoffmanns Erzählungen« mit dem Titelhelden eins wurde, wird das kaum je vergessen, ganz zu schweigen von seinem Eléazar in Jacques Fromental Halévys Grand Opera »Die Jüdin«, mit dem er erst kürzlich das Publikum der Wiener Staatsoper wieder zu Begeisterungsstürmen hinriss und von der Presse dafür hochgelobt wurde.
Im Gespräch mit seinem Sängerkollegen Johannes von Duisburg gibt Neil Shicoff freimütig Auskunft über die Erlebnisse seiner außergewöhnlich langen Karriere sowie über jene inneren wie äußeren Hemmnisse, die einem Sänger das Leben schwer machen können …

Erscheint im Juni 2016

 

ca. 240 Seiten, mit zahlreichen s/w- und 32 farbigen Abb., Hardcover mit Schutzumschlag, 15,5 x 21,5 cm

 

ISBN: 978-3-86964-102-7

Preis: ca. 24,80 €

 

Details zum Buch

Dino Heicker

Lennés Landschaftsgärten

 

Peter Joseph Lenné ist als bedeutendster Gartengestalter Preußens in die Geschichte eingegangen. Auf das Konto des ebenso selbstbewussten wie durchsetzungsfähigen Gartendirektors gehen zahlreiche Entwürfe für Gärten, Parks und Stadtplanungen. Manche Städte verdanken dem rheinischen Katholiken bis heute einen Gutteil ihres Erscheinungsbildes. Oder könnten Sie sich Potsdam ohne die ausgedehnten Landschaftsgärten Lennés vorstellen?

Dino Heicker nimmt unter die Lupe, was Lennés Stil im Wandel der Zeiten ausmacht. Dabei beleuchtet er dessen Biografie und stellt eine Auswahl der heute noch existierenden Parkschöpfungen erläuternd dar.

Lennés Landschaftsgärten

Erscheint im März 2017

 

ca. 160 Seiten, mit zahlreichen farbigen Abbildungen, Paperback, 14 x 22,5 cm

ISBN: 978-3-86964-111-9

Preis: ca. 19,90 €

 

Details zum Buch

Dino Heicker (Hg.), Johann Friedrich von Waldeck

Yucatán

oder die abenteuerliche Reise zu den Mayas

 

Deutsche Erstausgabe eines faszinierenden Reiseberichts von Johann Friedrich von Waldeck

 

Anno 1833 war eine Reise durch Mexiko ein echtes Abenteuer. Aufstände und verheerende Epidemien machten das südamerikanische Land zu einem unsicheren Pflaster – was Entdeckungsreisende wie den Abenteurer Johann Friedrich von Waldeck jedoch nicht davor zurückschrecken ließ, das Land zu erkunden. Waldeck, um dessen angeblich 109 Jahre währendes Leben sich manche Legende rankt, reizten insbesondere die archäologischen Stätten des Landes, die er als Erster nach Jahrhunderten wiederentdeckte, beschrieb und in zahlreichen hinreißenden Zeichnungen festhielt. Das Resultat, ein zuweilen vergnüglicher Reisebericht, der im 19. und 20. Jahrhundert in Frankreich, England und Polen zu einem Bestseller avancierte, erscheint nun erstmals auf Deutsch.

Yucatán

Erscheint im August 2016

 

Aus dem Französischen von Dino Heicker, ca. 240 Seiten, ca. 40 s/w- und 32 farbige Abbildungen, Hardcover, bedrucktes Leinen, 17,5 x 24,5 cm

 

ISBN: 978-3-86964-091-4

Preis: ca. 34,80 €

 

Details zum Buch