Parthasverlag.de

Anna Faroqhi, Chaim Peretz, Beate Klompmaker

Das Buch vom Böhmischen Dorf

 

Die Autoren haben einige Monate mit den Kindern der Grundschule am Richardplatz gearbeitet. Die Kinder, die zu 90 % aus Migrantenfamilien stammen, haben sich die Aufgaben und Stationen für dieses Buch ausgedacht, fotografiert und Manches gezeichnet, so dass die Geschichte des Kiezes erlebbar wird.

Das Buch vom Böhmischen Dorf

ca. 48 Seiten, durchgehend farbig illustriert,

Hardcover, 25,5 x 25,5 cm

ISBN: 978-3-86964-074-7

Preis: 9,80 €

 

Details zum Buch

*Bestellen

Stefanie Bürkle

Szenografie einer Großstadt

Berlin als städtebauliche Bühne

 

Die Szenografie – ursprünglich eine Bezeichnung für Theaterarchitektur, Bühnenbild und Filmset – gewinnt in der gegenwärtigen Raumdiskussion der Kulturwissenschaften als interdisziplinäre Gestaltungsdisziplin von gebauten, physisch erlebbaren und häufig auch begehbaren Räumen im urbanen Kontext immer mehr an Bedeutung.

Szenografie einer Großstadt

280 Seiten, mit ca. 60 teils farbigen Abbildungen

Hardcover

ISBN: 978-3-86964-066-2

Preis: 16,90 €

 

Details zum Buch

*Bestellen

Rainer Ehrt

Preußischer Bilderbogen

 

300 Jahre hat er nun bald auf dem Buckel, der gute alte Fritz. Grund genug, einen satirischen Blick auf das verehrte und geschmähte Preußentum zu werfen. Rainer Ehrt zeichnet sich durch die preußische Geschichte, angefangen beim Markgrafen Albrecht Achilles über den Soldatenkönig und die mythische Luise bis zur letzten Wachablösung nach einem mehr als ruhmlosen Untergang.

Preußischer Bilderbogen

ca. 140 Seiten, mit zahlreichen Illustrationen, Hardcover mit Schutzumschlag, 21,5 x 30,5 cm

 

ISBN: 978-3-86964-049-5

Preis: 29,90 €

 

Details zum Buch

*Bestellen

D. Holland-Moritz (Hg.), Gabriela Wachter (Hg.)

war jewesen

West-Berlin 1961–1989

 

Während Menschen in aller Welt den November 1989 mit dem Fall der Mauer und dem Ende der DDR verbinden, wird nur zu gern vergessen, dass in diesen Tagen auch West-Berlin unwiderruflich unterging. Wie es war und wie es von vielen geliebt wurde, soll in diesem Buch in zahlreichen Texten nachgespürt werden. Dem ganz speziellen Westberliner Lebensgefühl, das sich nicht zuletzt durch das Fehlen einer Sperrstunde entfalten konnte, gehen literarische Texteu. a. von Ulrich Enzensberger, Ingeborg Bachmann, aller Welt den November 1989 mit dem Fall der Mauer und dem Ende der DDR verbinden, wird nur zu gern vergessen, dass in diesen Tagen auch West-Berlin unwiderruflich unterging. Wie es war und wie es von vielen geliebt wurde, soll in diesem Buch in zahlreichen Texten nachgespürt werden. Dem ganz speziellen Westberliner Lebensgefühl, das sich nicht zuletzt durch das Fehlen einer Sperrstunde entfalten konnte, gehen literarische Texteu. a. von Ulrich Enzensberger, Ingeborg Bachmann, Bommi Baumann, Bodo Morshäuser, Christiane F., D. Holland-Moritz, Thomas Kapielski, Hendrik M. Broder, Wolfgang Neuss oder Brigitte Mira nach.

war jewesen

472 Seiten, mit 60 meist farbigen Abbildungen und Facsimiles, Hardcover mit Schutzumschlag, 20,5 x 12,5 cm

 

ISBN: 978-3-86964-014-3

Preis: 24,00 €

 

Details zum Buch

*Bestellen