Parthasverlag.de

interessante Seiten:

Reisen, Urlaub, Hotels, Guided Tours, Webdesign Webseiten, Events, Restaurants, Kunstwerke, Museen und Künstler in Europa, Hotel Frymburk, Unterkunft Lipno, Gästeführer

Parthas Verlag Berlin - aktuelle Buchempfehlungen

cover: Jackson Pollock

*Bestellen

Bülent Gündüz

Jackson Pollock

 

Der US-amerikanische Maler Jackson Pollock zählt zu den bedeutendsten Künstlern des 20. Jahrhunderts. Seine einzigartigen Bildwerke haben ihm Weltruhm beschert, mit seiner eigentümlichen Art zu malen verhalf er der Technik des Dripping zu internationaler Aufmerksamkeit. Ausführlich beleuchtet das Buch Leben und Werk dieses großartigen Künstlers und bettet zugleich dessen Lebensweg in die aufregende Geschichte der amerikanischen Nachkriegszeit ein, in der New York Paris bereits als Welthauptstadt der Kunst abgelöst hatte und mit dem Abstrakten Expressionismus eine neue Kunstrichtung erste Triumphe feierte.

Über fünf Jahre hat der Autor recherchiert, Originaldokumente und Quellen ausgewertet, um mit dieser literarisch erzählten Biografie interessierte Laien und ein wissenschaftliches Fachpublikum gleichermaßen anzusprechen. Fakten wurden zusammengetragen und neu untersucht, einige weit verbreitete Meinungen als bloße Fiktion entlarvt. Mehrfach hat sich der Autor mit Zeitzeugen und Kennern der amerikanischen Kunstszene unterhalten, sodass ein komplexes Bild dieses bedeutsamen Künstlers entstand, dessen Werke heute auf dem Kunstmarkt Rekordpreise erzielen.

 

486 Seiten, mit zahlreichen s/w- und 8 farbigen Abbildungen, Hardcover mit Schutzumschlag, 12,5 x 20,5 cm

ISBN: 978-3-86964-068-6 | Preis: 29,80 €

cover: Die Puppen von New York

*Bestellen

Ursula Voß

Die Puppen von New York

 

In ihrem Salon in New Yorks Upper West Side gaben sich einst so berühmte Künstler wie Francis Picabia, Marcel Duchamp und Man Ray die Klinke in die Hand. Die Gastgeberinnen, die Stettheimer Sisters Carrie, Ettie und Florine, hatten das Ideal der New Woman mit der Muttermilch eingesogen, Männer waren im Grunde überflüssig, eigneten sich aber vortrefflich zum Flirten. Während Ettie die Konversation bestritt, sorgte Carrie für das Wohl der Gäste. Und das Nesthäkchen der Familie, Florine, erwies sich als kapriziöse Person und talentierte Malerin.

Zwischen 1869 und 1877 geboren, wuchsen die Mädchen wohlbehütet von Mutter Rosetta in Rochester im Staat New York auf. Diese hatte einige Jahre nach der Geburt der Töchter ihren Gatten Joseph, einen reichen Bankier, aus dem Haus getrieben, sein Vermögen jedoch behalten. Sie lebten immer wieder auch in Europa, wo Ettie in Freiburg im Breisgau 1903 als eine der ersten Frauen einen Doktorgrad erhielt. Noch heute zeugt ein Kunstobjekt vom Ruhm des Stettheimer-Salons und seiner Besucher: Ein von Carrie in über 25 Jahren liebevoll gestaltetes Puppenhaus befindet sich heute im Museum of the City of New York. Es bezaubert mit diversen Miniaturbildern und winzigen Statuen, welche die Künstlerfreunde eigens für das Stettheimer Doll House fertigten. In ihrer Romanbiografie weiß Ursula Voß überaus spannend und abwechslungsreich vom Leben in diesem »Puppenheim« zu berichten.

 

Ausstellungshinweis:

 

27. September 2014 – 4. Januar 2015: »Florine Stettheimer«, Ausstellung der Städtischen Galerie im Lenbachhaus, Luisenstr. 33, 80333 München

 

288 Seiten, mit ca. 37 s/w- und 16 farb. Abbildungen, Hardcover mit transparentem Schutzumschlag, 12,5 x 20,5 cm

 

ISBN: 978-3-86964-077-8 | Preis: 24,80 €

cover: Die Frau mit Schatten

*Bestellen

András Batta (Hg.)

Die Frau mit Schatten

 

Wer sie einmal gehört hat, vergisst sie nicht: Éva Marton. Geboren in Budapest hat die Sopranistin, die 1968 an der dortigen Oper debütierte, in den 1980er-Jahren alle großen Bühnen dieser Welt erobert. Ob in Berlin oder Wien, London oder Paris, New York oder Buenos Aires, überall wusste die Künstlerin mit ihrer machtvollen Stimme zu faszinieren. Für viele Opernbesucher hat sie im Verlauf ihrer Karriere Maßstäbe gesetzt; ihre Elektra war konkurrenzlos, und als Wagners Walküre suchte sie ihresgleichen. In schauspielerischer Hinsicht überzeugte sie ebenso, zum Beispiel mit ihrer Ortrud in Peter Konwitschnys Hamburger Lohengrin-Inszenierung. Neben dem bekannten Repertoire hat sie sich immer wieder der Neuentdeckung weniger bekannter Opern gewidmet und Werke der Komponisten Ottorino Respighi und Erich Wolfgang Korngold erstmals auf Tonträger gebracht. Im Gespräch mit Andràs Batta erzählt Éva Marton von ihrem abwechslungsreichen Künstlerleben, erinnert an berühmte Kollegen und Regisseure, mit denen sie zusammenarbeitete, und ruft eine Opernwelt in Erinnerung, die es so nicht mehr gibt. Nicht nur Fans dieser großen Sängerin, die sich heute intensiv der Nachwuchsförderung widmet, werden an dem Buch ihre Freude haben, sondern auch Opernliebhaber generell.

 

»Unter den so außerordentlich dünn gesäten hochdramatischen Sopranistinnen der Gegenwart nimmt die Budapesterin Éva Marton einen herausragenden Platz ein.« – Jens Malte Fischer

 

Jetzt lieferbar!


184 Seiten, ca. 50 s/w-Abbildungen, Hardcover mit Schutzumschlag, 15,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-86964-080-8 | Preis: 24,80 €

gerade erschienen!

Parthas Berlin auf Facebook Parthas Berlin auf Twitter

News, Termine:

27.09.2014

Ausstellung

27. September 2014 – 4. Januar 2015: »Florine Stettheimer«, Ausstellung der Städtischen Galerie im Lenbachhaus, Luisenstr. 33, 80333 München. Inspiration hierzu bietet unser Buch »Die Puppen von New York. Der Salon der Familie Stettheimer«.

 

22.09.2014

Veranstaltungstipp

Vortrag der Autorin Dr. Birgit Poppe anlässlich August Mackes 100. Todestages, basierend auf ihrer Publikation »Eine himmelstürmende Liebe – August Macke und seine Frau Elisabeth«, am Montag, 22. September 2014, 19.30 Uhr, in der Volkshochschule Krefeld (Eintritt 5,– €)

 

23.08.2014

Ausstellung

23. August – 16. November 2014: »Sophie Taeuber-Arp. Heute ist Morgen«, Ausstellung im Aargauer Kunsthaus, Aargauerplatz, 5001 Aarau, Schweiz. Zur Lektüre empfohlen sei unser Buch »Handwerk und Avantgarde. Das Leben der Künstlerin Sophie Taeuber-Arp«.