Parthasverlag.de

interessante Seiten:

CityGuide Sightseeing Tours: Stadtführung mit Gästeführer, Webdesign SEO Berlin Webseiten, Events, Restaurants, Kunstwerke, Museen und Künstler in Europa, Hotel Frymburk

Parthas Verlag Berlin - aktuelle Buchempfehlungen

cover: Terra Brasilis

*Bestellen

Christian Welzbacher (Hg.)

Terra Brasilis

 

Die Entdeckung der Neuen Welten, als deren schillerndste die »Terra Brasilis« gehandelt wird, ist ohne ihre Mythen wie die unberührte Natur, exotische Tiere, das Gold, der Edle Wilde und die großen Entdecker nicht zu denken. Dieser prachtvolle Bildband konzentriert sich auf die Natur- und Kulturgeschichte und spannt den Bogen von Kolumbus' erster Sichtung Südamerikas im Jahr 1498 bis zu den wichtigsten aktuellen Sammlungen mit brasilianischem Natur- und Kulturgut in europäischen Museen. Zahlreiche historische Briefe, Tagebucheinträge und Reiseberichte – beispielsweise von Pedro Álvares Cabral, der als Entdecker Brasiliens gilt – werden ergänzt durch kulturwissenschaftliche Texte zur Flora und Fauna, darunter ein spannender Beitrag zu den Anfängen der tropischen Medizin in Brasilien um 1700, mit der sich die Hoffnung verband, durch die Erforschung neuer Erdteile auch alte Krankheiten bekämpfen zu können. Ein reichhaltiges Bildmaterial, naturkundliche Zeichnungen, Abbildungen von Artefakten und historische Fotografien, rundet den Band ab.

 

Aus dem Niederländischen von Birgit Erdmann und Christian Welzbacher, 238 Seiten, mit 220 meist farbigen Abbildungen, Hardcover mit Schutzumschlag, 19,5 x 25,5 cm

 

ISBN: 978-3-86964-076-1 | Preis: 38,00 €

cover: Gespräche mit Cézanne, Renoir, Degas

*Bestellen

Ambroise Vollard

Gespräche mit Cézanne, Renoir, Degas

 

Der Kunsthändler, Galerist und Verleger Ambroise Vollard gilt als einer der wichtigsten Förderer der modernen Kunst. Mit Gespür für Neues, einer Ader für den Markt und einer gesunden Portion Wagemut gelang es ihm, bedeutende Maler der französischen Avantgarde zu entdecken und in ihrem Schaffen zu bestärken, wobei er sich vor allem für unbekannte oder regelrecht »ausgestoßene« Künstler begeisterte. Eine besonders enge Freundschaft verband Vollard mit den Malern Paul Cézanne, Pierre Auguste Renoir und Edgar Degas, in deren Ateliers er ein gern gesehener Gast war. Ihre Arbeitsweisen, Ansichten und persönlichen Schicksale hat der Kunsthändler in seinen Gesprächen mit den Künstlern festgehalten – kunsthistorisch interessante und unterhaltsame Schilderungen, die einen reizvollen Einblick in die Kunstszene jener Zeit bieten und die Maler von einer unbekannten, da intimen Seite zeigen.

 

Jetzt lieferbar!

 

320 Seiten, mit zahlreichen s/w- sowie 30 farbigen Abbildungen, Halbleineneinband, 15,5 x 24,5 cm

 

ISBN: 978-3-86964-088-4 | Preis: 29,80 €

cover: Die Puppen von New York

*Bestellen

Ursula Voß

Die Puppen von New York

 

In ihrem Salon in New Yorks Upper West Side gaben sich einst so berühmte Künstler wie Francis Picabia, Marcel Duchamp und Man Ray die Klinke in die Hand. Die Gastgeberinnen, die Stettheimer Sisters Carrie, Ettie und Florine, hatten das Ideal der New Woman mit der Muttermilch eingesogen, Männer waren im Grunde überflüssig, eigneten sich aber vortrefflich zum Flirten. Während Ettie die Konversation bestritt, sorgte Carrie für das Wohl der Gäste. Und das Nesthäkchen der Familie, Florine, erwies sich als kapriziöse Person und talentierte Malerin.

Zwischen 1869 und 1877 geboren, wuchsen die Mädchen wohlbehütet von Mutter Rosetta in Rochester im Staat New York auf. Diese hatte einige Jahre nach der Geburt der Töchter ihren Gatten Joseph, einen reichen Bankier, aus dem Haus getrieben, sein Vermögen jedoch behalten. Sie lebten immer wieder auch in Europa, wo Ettie in Freiburg im Breisgau 1903 als eine der ersten Frauen einen Doktorgrad erhielt. Noch heute zeugt ein Kunstobjekt vom Ruhm des Stettheimer-Salons und seiner Besucher: Ein von Carrie in über 25 Jahren liebevoll gestaltetes Puppenhaus befindet sich heute im Museum of the City of New York. Es bezaubert mit diversen Miniaturbildern und winzigen Statuen, welche die Künstlerfreunde eigens für das Stettheimer Doll House fertigten. In ihrer Romanbiografie weiß Ursula Voß überaus spannend und abwechslungsreich vom Leben in diesem »Puppenheim« zu berichten.

 

Jetzt lieferbar!

 

288 Seiten, mit ca. 37 s/w- und 16 farb. Abbildungen,
Hardcover mit transparentem Schutzumschlag,
12,5 x 20,5 cm

ISBN: 978-3-86964-077-8 | Preis: 24,80 €

gerade erschienen!

Parthas Berlin auf Facebook Parthas Berlin auf Twitter

News, Termine:

14.10.2014

Lesung und Veranstaltungstipp

Lesung »Eine himmelstürmende Liebe – August Macke und seine Frau Elisabeth« am Dienstag, 14. Oktober 2014, 20 Uhr, Stadtbücherei Bochum, Gustav-Heinemann-Platz 2–6, 44777 Bochum

 

13.05.2014

Lesung und Veranstaltungstipp

Lesung »Eine himmelstürmende Liebe – August Macke und seine Frau Elisabeth« im Rahmen der LiteraTouren am Dienstag, 13. Mai 2014, 19.30 Uhr, Stadtbibliothek im MedienHaus, Synagogenplatz 3, 45468 Mühlheim an der Ruhr