Parthasverlag.de

Kunst in der Städten:

cityguide-tour, internetcrew, eventplanen, sehenswertes-europa,, cityguide-index

Parthas Verlag Berlin - aktuelle Buchempfehlungen

cover: »Alles ist nichts gegen Rom«

*Bestellen

Evelyn Fertl

»Alles ist nichts gegen Rom«

 

Rom zieht seit Jahrhunderten Besucher aus aller Welt in seinen Bann. Dass deren Erlebnisse und Beobachtungen in der »Ewigen Stadt« sich trotz eines zeitlich erheblichen Abstands unglaublich ähneln können, belegt Evelyn Fertl mit diesem Künstlerbuch eindrucksvoll. Sie zog in den Jahren 2007 bis 2014 mit mehreren alten analogen Spiegelreflexkameras durch die Museen, Straßen und Plätze der historischen Altstadt und fing in zahlreichen Schwarz-Weiß-Fotos Augenblicke ein, die in jedem Romkenner lebhafte Erinnerungen wachrufen. Ihren Bildern hat sie Zitate von Rombesuchern vergangener Jahrhunderte gegenübergestellt, die uns die Kontinuitäten des römischen Alltags mit Charme und bisweilen erfrischend direkt vor Augen führen. Auf diese Weise bietet sich dem Leser eine interessante Kombination aus zeitgenössischer Schwarz-Weiß-Fotografie sowie Reiseliteratur vergangener Zeiten.

 

»Man könnte hier zwei oder drei Jahre bleiben und doch täglich etwas Neues lernen. Es ist das größte Museum der Welt, alle Jahrhunderte haben irgend etwas darin zurückgelassen.« – Hippolyte Taine, Reise in Italien, 1864

 

128 Seiten, 57 s/w-Abbildungen, Flexicover, 16 x 19 cm

 

ISBN: 978-3-86964-092-1 | Preis: 19,80 €

cover: Erinnerungen eines Kunsthändlers

*Bestellen

Ambroise Vollard

Erinnerungen eines Kunsthändlers

 

Der Galerist Ambroise Vollard (1866–1939) stieg zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu einer der führenden Persönlichkeiten im Pariser Kunsthandel auf. Maßgeblich förderte er die Kunst der Avantgarde: Als einer der ersten organisierte er Einzelausstellungen von Cézanne, van Gogh und Matisse, er präsentierte Werke der »Nabis« und unterstützte junge Maler wie Derain und Rouault. In seinen Memoiren schildert er nicht nur seinen Werdegang, sondern lässt uns teilhaben an seinen Erlebnissen mit zahlreichen Malern, Sammlern und Literaten seiner Zeit. Unterhaltsam legt er deren Ansichten und Marotten offen und gewährt zugleich einen kenntnisreichen Einblick in die Entwicklung der modernen Malerei. Große Ambitionen bewies er zudem als Verleger und Autor. Künstler wie Bonnard, Renoir und Toulouse-Lautrec illustrierten seine Ausgaben und machten sie zu Schmuckstücken der Buchgestaltung.

 

»Was für ein schöner Beruf, Kunsthändler zu sein und sein Leben inmitten solcher Herrlichkeiten zu verbringen.« – Ambroise Vollard

 

296 Seiten, mit 23 s/w-Abbildungen und einem Farbteil, Halbleineneinband, 15,5 x 24,5 cm

 

ISBN: 978-3-86964-089-1 | Preis: 29,80 €

cover: Shocking Life

*Bestellen

Elsa Schiaparelli

Shocking Life

 

Elsa Schiaparelli (1890–1973), die Surrealistin unter den Modeschöpfern, erzählt ihr aufregendes Leben. An der Seite von Picabia, Dalí und Picasso entwarf sie Mode für Kundinnen wie Greta Garbo, Joan Crawford und Mae West. Geboren wurde sie 1890 als Tochter eines Orientalisten in Rom. Hier wuchs sie behütet auf, bis sie den Theosophen Wilhelm de Wendt de Kerlor heiratete und mit ihm 1909 nach Amerika ging. 1922 kehrte sie mit einer Tochter nach Europa zurück, zog nach Paris, in die Stadt der Künstler, und revolutionierte von hier aus die Modewelt. Zu ihren berühmtesten Kreationen zählt neben einigen avantgardistischen Kopfbedeckungen das sogenannte Diana-Dekolleté; sie machte den Reißverschluss salonfähig und sorgte dafür, dass »Shocking Pink« getragen wurde. Als erste Modeschöpferin entwickelte sie zahlreiche Accessoires, darunter ein Parfüm namens »Shocking«, das in einem Flakon in Form einer Schneiderpuppe abgefüllt war.

Ihre Autobiografie lässt uns nicht nur Schiaparellis aufregendes Leben nachempfinden, sondern offenbart uns auch eine emanzipierte und mutige Frau, die sich trotz zweier Weltkriege niemals aus der Bahn werfen ließ. Nie verlor sie ihren Sinn für Humor, niemals den Blick für das Wesentliche. Aufgeschlossen und mit einem gewissen Spleen, dabei frei von Arroganz oder Eitelkeit, gilt sie bis heute als eine der schillerndsten Persönlichkeiten der Modewelt.

 

352 Seiten, mit ca. 40 s/w-Abbildungen, Flexicover, 19,5 x 12 cm

 

ISBN: 978-3-86964-084-6 | Preis: 19,80 €

gerade erschienen!

Parthas Berlin auf Facebook Parthas Berlin auf Twitter

News, Termine:

28.01.2015

Ausstellung

28. Januar – 3. Mai 2015: »August Macke und Franz Marc. Eine Künstlerfreundschaft«, Ausstellung in der Städtischen Galerie im Lenbachhaus, Luisenstr. 33, 80333 München. Allen Liebhabern Mackes Kunst sei unser Buch »Eine himmelstürmende Liebe. August Macke und seine Frau Elisabeth« empfohlen.

 

12.12.2014

Ausstellung

12. Dezember 2014 – 15. März 2015: »Sophie Taeuber-Arp – Heute ist Morgen«, Ausstellung in der Kunsthalle Bielefeld, Artur-Ladebeck-Str. 5, 33602 Bielefeld. Inspiration hierzu bietet unser Buch »Handwerk und Avantgarde. Das Leben der Künstlerin Sophie Taeuber-Arp«.