Parthasverlag.de

Kunst in der Städten:

cityguide-tour, internetcrew, eventplanen, sehenswertes-europa,, cityguide-index

Parthas Verlag Berlin - aktuelle Buchempfehlungen

cover: Gestatten Kandinsky

*Bestellen

Annabel Howard, Adam Simpson

Gestatten Kandinsky

 

Die Begegnung mit Claude Monets Bild »Heuhaufen« wurde 1896 zum Wendepunkt in Wassily Kandinskys Leben. Vom kunstinteressierten Juristen entwickelte er sich in den folgenden Jahren zu einem der wichtigsten abstrakten Maler des 20. Jahrhunderts. Er war Teil berühmter Künstlergemeinschaften wie dem »Blauen Reiter«, pflegte Freundschaften zu bekannten Kollegen wie Franz Marc und Paul Klee und war als Dozent am Bauhaus in Weimar und Dessau tätig. Zudem unterhielt er mehrere Jahre lang eine emotional schwierige aber künstlerisch fruchtbare Liebesbeziehung zu der deutschen Malerin Gabriele Münter, bevor er 1917 mit der dreißig Jahre jüngeren Russin Nina Andrejewskaja sein privates Glück fand. Vor den Nationalsozialisten, für die seine Werke »Entartete Kunst« waren, floh er 1933 nach Frankreich. Bis zu seinem Lebensende im Pariser Exil malend, erschuf Kandinsky einige der größten Meisterwerke der Modernen Kunst.
Annabell Howard hat das bewegte und unstete Leben des berühmten Malers anschaulich nacherzählt und stellt dabei sowohl den Künstler als auch den Privatmann Wassily Kandinsky in allen Werk- und Lebensphasen vor.
Neben einer Auswahl von großen Werken des Malers, finden sich in diesem Buch liebevolle und zu Leben und Werk passende Illustrationen von Adam Simpson.

 

80 Seiten, durchgängig farbige Abb., Paperback, 17 x 22 cm

ISBN: 978-3-86964-104-1 | Preis: 14,90 €

cover: Flametti

*Bestellen

Hugo Ball

Flametti

 

»An einem kleinen Platz im Niederdorf, dem Zürcher Vergnügungsviertel, liegt das Hotel Hirschen. Darin befindet sich zu ebener Erde ein größeres Lokal, in dem damals allabendlich kleine Ensembles ein bunt gemischtes Publikum – Handlungsreisende, Bauern, ehrsame und unehrsame Bürger – unterhielten. Hier trat mit zwei oder drei anderen Mädchen Emmy Hennings, von der Kurt Wolff 1913 bereits einen Gedichtband veröffentlicht hatte, leichtgeschürzt als Soubbrette auf und sang die abgedroschenen Schlager der Belle Epoque, auf einem schäbigen Piano, das ans Bühnenpodium gerückt und im Ton einer asthmatischen Ziehharmonika ähnlich war, begleitet von ihrem Freund Hugo Ball.«
Mit diesen Worten beschreibt Christian Schad die Erlebnisse, die Hugo Ball in seinem 1918 im Berliner Erich Reiß Verlag erschienenen autobiografisch inspirierten Roman  »Flametti oder Vom Dandysmus der Armen« verarbeitete.
Jochen Nix, Schauspieler und weit über seine Frankfurter Heimat hinaus bekannter Sprecher, nahm nun den runden Geburtstag Dadas zum Anlass und hat Balls berühmten Schlüsselroman über die wilde Zeit der frühen Moderne im Tonstudio für ein Hörbuch eingelesen, das mit dem schönen Satz endet: »Herr Meyer aber ging pleite.«

 

340 Minuten, 5CDs in einer Box, 14x14 cm

ISBN: 978-3-86964-850-7 | Preis: 19,90 €

cover: Heilige, Wunder und Visionen

*Bestellen

Heilige, Wunder und Visionen

 

Die bildmächtigen Ikonen der Ostkirche sind allgegenwärtig. Sie sind bestimmend für ein traditionsreiches Feld der Kunstgeschichte, und es ist die Bilderflut des Medienzeitalters, die jene Bildzeichen, die sich in der Erinnerung festsetzen, nochmals neu definiert. So gesehen sind die Ikonen im alltäglichen Sprachgebrauch sinnbildlich geworden, die genaue Kenntnis ihres Ursprungs hingegen ist wenig verankert.
In der orthodoxen Kirche kommt der Ikone eine fundamentale Bedeutung zu. Die Wertigkeit unterscheidet sich signifikant vom westlichen Bild, denn »die Ikone ist nicht auf ihre materielle Existenz reduziert oder eingegrenzt, vielmehr ist es die durch ihren Bezug zum Prototyp begründete Entgrenzung, die als ihre eigene Qualität herauszustellen ist [...] Am Ende des Bilderstreits [2. Konzil von Nikaia im Jahr 843]
ist die Ikone zum integralen Bestandteil orthodoxen Glaubensverständnisses avanciert [und] ist nicht allein auf die Anschauung zu reduzieren, sondern ostkirchlichem Verständnis nach wird mittels der Ikone eine Brücke in das für uns Unsichtbare geschlagen.«

 

192 Seiten, mit meist farbigen Abb., Klappenbroschur, 16 x 24 cm

ISBN: 978-3-86964-115-7 | Preis: 28,00 €

gerade erschienen!

Parthas Berlin auf Facebook Parthas Berlin auf Twitter

News, Termine:

02.10.2016

Lesung

Lesung aus dem Buch Cézanne - Zola. Porträt einer Männerfreundschaft - am 2. Oktober 2016 um 18:30 Uhr im Thalia Kino in Potsdam Babelsberg, mit Dino Heicker.

 

Im Anschluss daran wird der Film "Meine Zeit mit Cézanne" gezeigt.

 

Adresse: Thalia Potsdam, Rudolf-Breitscheid-Str. 30, 14482 Potsdam, Tel.: 0331 7437020

 

01.10.2016

Lesung

Lesung aus dem Buch Cézanne - Zola. Porträt einer Männerfreundschaft - am 1. Oktober 2016 um 17:30 Uhr im Hackesche Höfe Kino, mit Dino Heicker.

 

Im Anschluss daran wird der Film "Meine Zeit mit Cézanne" gezeigt.

 

Adresse: Hackesche Höfe Kino, Rosenthaler Str. 40-41, 10178 Berlin, Tel.: 030 2834603