Parthasverlag.de

Andreas von Klewitz

Carl Chun, die Valdivia und die Entdeckung der Tiefsee

 

Carl Chuns Aus den Tiefen des Weltmeeres gehört zu den beeindruckendsten Werken deutscher Wissenschafts- und Expeditionsgeschichte. Insgesamt zweimal aufgelegt (1900 und 1903), ist es mehr als nur ein farbenfroher Reisebericht aus der Zeit Kaiser Wilhelms II. Es handelt von einem Unternehmen, das seinerzeit einen besonderen Stellenwert gehabt haben dürfte, weil Deutschland als spät berufene Kolonialmacht nach einem Prestigeausgleich auf internationalem Parkett suchte. Entsprechend großzügig wurde Chuns Expedition – die erste deutsche Tiefseeexpedition überhaupt – ausgestattet. Am 31. Juli 1898 wurde das Unternehmen schließlich in Gang gesetzt; es führte die Teilnehmer an Bord der Valdivia vom Atlantik bis in den Indischen Ozean und von den Küsten Afrikas bis in die Antarktis. Unterwegs wurde an zahlreichen Stationen haltgemacht, um von dem Gesehenen fantastische naturkundliche Zeichnungen zu erstellen und Fotografien aufzunehmen, die den Bericht ergänzen.

Das vorliegende Buch ist eine Nacherzählung. Es erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern möchte in erster Linie eine Hommage an die Gesamtleistung der Expeditionsteilnehmer sein. In diesem Sinne wurde auf Fachterminologie weitgehend verzichtet und – der Chronologie der Ereignisse folgend – das Erlebnis Expedition in den Vordergrund gestellt. Übrigens ganz im Sinne der Auftraggeber, denn als Chun nach seiner Rückkehr mit Vertretern des Innen- und Kultusministeriums zusammentraf, wurde er aufgefordert, die Forschungsreise für einen größeren Leserkreis zusammenzufassen.

 

***


Die Valdivia-Expedition war die erste groß angelegte deutsche Expedition zur Erforschung der Tiefsee. Ihr Initiator und wissenschaftlicher Leiter war der Zoologe Carl Chun. Das Forschungsschiff Valdivia, ein für die Expedition umgerüsteter Dampfer der Hamburg-Amerikanischen Packetfahrt-Actien-Gesellschaft (HAPAG), stach am 31. Juli 1898 in See und kehrte am 1. Mai 1899 von seiner Reise, die es über 32.000 Seemeilen durch den Atlantischen und den Indischen Ozean geführt hatte, nach Hamburg zurück. Neben umfangreichen Tiefenlotungen war das Sammeln von biologischen Proben das Hauptziel der Unter-nehmung. Die Ausbeute war so überwältigend, dass die Herausgabe des wissenschaftlichen Berichts in 24 Bänden erst 1940 abgeschlossen war.

9783869640716

 

9783869640716

 

Presse


Deutschlandradio Kultur:
Ein großes Abenteuer! Viele Originalbilder der Expedition sind exzellent in dem Band reproduziert, auch ist das Buch schön eingebunden.

Axel Vits, Der andere Buchladen, Köln:
Ein wahrer Leckerbissen für all jene, die sich mit dem Thema anfreunden können und ein durchweg erstklassig gestalteter Band.


Westfälische Nachrichten:
Chun versteht es, in lebendigen und huorvollen Schilderungen diese Reise seinen Lesern nahezubringen.

Deutschlandfunk:
Eine farbenfrohe Erzählung über eine abenteuerliche Fahrt. Die dreht sich nicht nur um die Meeresforschung jener Tage, wie mühsam die Erkenntnisse errungen werden mussten und welch überraschende Funde trotzdem gelangen. Vielmehr schaffte es Andreas von Klewitz durch seine Textauswahl ebenfalls, Zeugnis von der längst vergessenen oder verdrängten deutschen Kolonialgeschichte zu geben und die heute bizarr anmutenden Ansichten jener Tage zu illustrieren. Viel mehr als eine Urlaubslektüre für den Strand.

Martina Kraus, RavensBuch, Friedrichshafen:
Für mich eines der schönsten Bücher!

Lesart – Unabhängiges Journal für Literatur:
Die Neuentdeckung von Chuns Reisewerk in dieser Form liest man mit Vergnügen und Gewinn.

Studiosus Reisen:
Ein Buch für Nostalgiker, Biologen und Botaniker und für alle Abenteuerlustigen.

Augsburger Allgemeine:
Wer im Urlaub das Abenteuer vermisst, sollte 'Die Entdeckung derTiefsee' einpacken. Ein Buch über fremde Welten, bizarre Meerestiere und das Leben auf See. Zum Staunen!

Hannoversche Allgemeine:
Sehr lesenswert und schön aufgemacht! Ein Lesevergnügen.

216 Seiten, mit ca. 100 s/w- und 16 farbigen Abbildungen, Hardcover, Leinen, 17,5 x 24,7 cm

 

ISBN: 978-3-86964-071-6

Preis: 34,80 €

 

*Bestellen

 

Autoreninfo:

 

Andreas von Klewitz ist Historiker und lebt in Berlin. Bei Parthas sind von ihm bisher erschienen: Das Lied des Polyphem (2004), Der Erzchinese (2006) und Die Entdeckung der Tiefsee (2013).